Inventarisierung

Was ist Hardware-Inventarisierung?

Die Hardware-Inventarisierung ermöglicht Unternehmen, ihre IT-Ressourcen genau zu verfolgen und bietet Vorteile wie effiziente Ressourcennutzung und Lizenz-Compliance. In diesem Beitrag bieten wir eine kurze Anleitung zur Durchführung.

Alexander Ritter
Alexander Ritter Veröffentlicht am 12.03.2024

✅ Was versteht man unter Hardware- und Geräte-Inventarisierung? 

Die Hardware-Inventarisierung bezieht sich auf den Prozess der systematischen Erfassung, Organisation und Verwaltung aller physischen IT-Ressourcen eines Unternehmens oder einer Organisation.  


Hardware-Inventarisierung beinhaltet die Identifizierung und Dokumentation aller Hardwarekomponenten und Geräte, die in einem Netzwerk oder einer IT-Infrastruktur vorhanden sind.  
 
Dies kann durch manuelle Inspektion, automatisierte Tools oder eine Kombination aus beidem erfolgen.  
 
Die Geräte-Inventarisierung bezieht sich speziell auf die Identifizierung und Verfolgung der einzelnen physischen Geräte, einschließlich ihrer Seriennummern, Standorte, Konfigurationen und anderer relevanter Informationen.

📑 Welche Informationen sollten in einer Hardware-Inventarliste enthalten sein? 

Eine umfassende Hardware-Inventarliste sollte folgende Informationen enthalten: 

  • Gerätebezeichnung: Name oder Modellnummer des Geräts.

  • Seriennummer: Eindeutige Kennung des Geräts. 

  • Standort: Physischer Standort des Geräts, einschließlich Raum oder Abteilung. 

  • Zugewiesener Benutzer: Name oder Identifikation des Mitarbeiters, dem das Gerät zugewiesen ist. 

  • Betriebssystem und Version: Installiertes Betriebssystem und Version. 

  • Hardware-Spezifikationen: Prozessor, RAM, Festplattenkapazität usw. 

  • Netzwerkinformationen: IP-Adresse, MAC-Adresse, VLAN-Zuordnung. 

  • Wartungsverlauf: Datum der letzten Wartung, Reparaturen oder Upgrades. 

  • Garantieinformationen: Ablaufdatum der Garantie, Serviceverträge. 

  • Software und Lizenzen: Installierte Software und zugehörige Lizenzinformationen. 

📆 Wie oft sollte eine Hardware-Inventarisierung durchgeführt werden?

Die Häufigkeit der Hardware-Inventarisierung hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe des Unternehmens, der Häufigkeit von Änderungen an der IT-Infrastruktur und Compliance-Anforderungen.  
 
Im Allgemeinen wird empfohlen, eine vollständige Inventarisierung mindestens einmal pro Jahr durchzuführen.  
 
Bei größeren Organisationen oder häufigen Änderungen kann eine halbjährliche oder sogar vierteljährliche Inventarisierung erforderlich sein. 

✅ Automatisierung bei der Hardware-Inventarisierung

Durch den Einsatz von automatisierten Tools und Lösungen können Unternehmen den Inventarisierungsprozess beschleunigen und die Genauigkeit der erfassten Daten verbessern.  
 
Diese Tools ermöglichen die automatische Erkennung von Geräten im Netzwerk, die Verfolgung von Hardware-Änderungen in Echtzeit und die automatische Aktualisierung der Inventarlisten.  
 
Dadurch werden menschliche Fehler minimiert und die Arbeitsbelastung für IT-Teams reduziert, was zu einer effizienteren Verwaltung der IT-Ressourcen führt.

Die Automatisierung spielt eine entscheidende Rolle bei der Effizienzsteigerung der Hardware-Inventarisierung.

Michael Kostka - CEO EntekSystems

💡 Mehrmandantenfähigkeit

Die Mehrmandantenfähigkeit bei der Hardware-Inventarisierung bezieht sich auf die Fähigkeit eines Systems, mehrere separate Inventarlisten für verschiedene Mandanten oder Kunden zu verwalten.  
 
Dies ist besonders relevant für Managed Service Provider (MSPs) oder Unternehmen, die IT-Services für mehrere Kunden bereitstellen.  
 
Eine Mehrmandantenfähigkeit ermöglicht es, die Inventarisierungsdaten sauber und sicher zu trennen, um die Vertraulichkeit und Integrität der Informationen zu wahren, während gleichzeitig eine effiziente Verwaltung der Ressourcen für jeden Mandanten gewährleistet wird.

🔒 Sicherheitsaspekte

Sicherheitsaspekte sind von zentraler Bedeutung bei der Hardware-Inventarisierung, da die erfassten Daten sensible Informationen über die IT-Infrastruktur eines Unternehmens enthalten.  
 
Es ist wichtig, sicherzustellen, dass die Inventarisierungsdaten vor unbefugtem Zugriff geschützt sind und die Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.  
 
Dazu gehören die Implementierung von Zugriffskontrollen, Verschlüsselungstechnologien und Sicherheitsrichtlinien für den Umgang mit Inventarisierungsdaten, um potenzielle Sicherheitslücken zu minimieren und die Integrität der Daten zu gewährleisten.

☁️ Cloud-Ressourcen

Mit der zunehmenden Nutzung von Cloud-Computing-Diensten gewinnt auch die Inventarisierung von Cloud-Ressourcen an Bedeutung.  
 
Unternehmen müssen in der Lage sein, ihre Cloud-Infrastruktur genau zu verfolgen und zu verwalten, um Kosten zu optimieren, Compliance sicherzustellen und Sicherheitsrisiken zu minimieren.  
 
Eine effektive Verwaltung von Cloud-Ressourcen ist entscheidend für eine ganzheitliche Hardware-Inventarisierung und ein effizientes IT-Management.

⏳ Lifecycle Management

Das Lifecycle Management ist ein wichtiger Aspekt der Hardware-Inventarisierung, der den gesamten Lebenszyklus von IT-Ressourcen von der Beschaffung bis zur Entsorgung umfasst.

Durch eine effektive Verwaltung des Lebenszyklus können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Hardware-Ressourcen optimal genutzt werden, Kosten gesenkt und Risiken minimiert werden.  
 
Dies beinhaltet die Bedarfsanforderung und Bestellung neuer Hardware, die Inbetriebnahme, sprich Implementierung und Konfiguration, regelmäßige Wartung und Aktualisierung oder möglicher Reparatur sowie die sichere Ausmusterung oder auch Entsorgung am Ende ihrer Lebensdauer.  
 
Ein strukturiertes Lifecycle Management trägt dazu bei, die Effizienz der IT-Infrastruktur zu verbessern und die Gesamtbetriebskosten zu optimieren.

💵 Kosteneinsparungen

Eine effektive Hardware-Inventarisierung kann erhebliche Kosteneinsparungen für Unternehmen ermöglichen.  
 
Durch eine genaue Erfassung und Verwaltung der IT-Ressourcen können unnötige Ausgaben vermieden werden, indem Doppelanschaffungen, ungenutzte oder übermäßige Hardware identifiziert und optimiert werden.  
 
Darüber hinaus ermöglicht eine bessere Planung und Budgetierung auf Grundlage der Inventarisierungsdaten eine effizientere Ressourcennutzung und die Vermeidung von übermäßigen Ausgaben.  
 
Durch die Verfolgung von Garantieinformationen und Wartungsverläufen können Unternehmen außerdem Kosten im Zusammenhang mit Reparaturen und Wartungsdiensten reduzieren.  
 
Insgesamt trägt eine umfassende Hardware-Inventarisierung dazu bei, die Gesamtbetriebskosten zu senken und die Rentabilität zu steigern.

💡 Lizenzmanagement leicht gemacht

Kombiniert Lizenzen, Verträge, Erinnerungen und vieles mehr in einem System.

✅ Die Vorteile davon Hardware und Software sowie Lizenzen und Verträge gemeinsam zu verwalten 

Die gemeinsame Verwaltung von Hardware, Software, Lizenzen und Verträgen bietet eine Reihe von Vorteilen: 

  • Effiziente Ressourcennutzung: Durch die Integration von Hardware- und Softwareinventarisierung können Unternehmen Ressourcen optimal nutzen, indem sie genau wissen, welche Software auf welcher Hardware installiert ist und wie diese genutzt wird.

  • Compliance und Lizenzmanagement: Die gemeinsame Verwaltung ermöglicht es Unternehmen, den Lizenzstatus ihrer Software genau zu überwachen und sicherzustellen, dass sie den Lizenzvereinbarungen und Compliance-Anforderungen entsprechen. Dies reduziert das Risiko von Lizenzverletzungen und finanziellen Strafen.

  • Schnellere Problembehebung: Durch die Integration von Hardware- und Softwareinformationen können IT-Teams Probleme schneller diagnostizieren und beheben, da sie einen umfassenderen Überblick über die IT-Infrastruktur haben und potenzielle Ursachen identifizieren können.

  • Kosteneinsparungen: Durch eine effektivere Verwaltung von Hardware und Software können Unternehmen Kosten senken, indem sie unnötige Anschaffungen vermeiden, Lizenzgebühren optimieren und die Nutzung vorhandener Ressourcen maximieren.

✅ Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Hardware-Inventarisierung

Indem Sie diese Schritte befolgen, können Sie eine effektive Hardware-Inventarisierung durchführen und einen genauen Überblick über Ihre IT-Ressourcen erhalten. 

  • Planung: Definieren Sie den Umfang der Inventarisierung, einschließlich der zu erfassenden Geräte und der gewünschten Informationen. Legen Sie ein Inventarisierungsverfahren fest und bestimmen Sie die erforderlichen Ressourcen. 

  • Vorbereitung: Stellen Sie sicher, dass Sie über die erforderlichen Tools und Ressourcen verfügen, um die Inventarisierung durchzuführen. Dies kann eine Kombination aus Inventarisierungssoftware, Etiketten, Checklisten und Zugriff auf Netzwerkgeräte umfassen. 

  • Durchführung: Führen Sie die Inventarisierung gemäß dem festgelegten Verfahren durch. Dies kann manuell erfolgen, indem Sie jeden Raum besuchen und jedes Gerät inspizieren, oder automatisiert mithilfe von Inventarisierungstools, die Netzwerkscans durchführen und Informationen sammeln. 

  • Dokumentation: Erfassen Sie alle relevanten Informationen zu den erfassten Geräten und halten Sie sie in einer zentralen Inventarliste fest. Stellen Sie sicher, dass die Daten korrekt und aktuell sind. 

  • Überprüfung und Aktualisierung: Überprüfen Sie regelmäßig die Inventarliste, um sicherzustellen, dass sie auf dem neuesten Stand ist, und aktualisieren Sie sie bei Bedarf, um Änderungen oder Aktualisierungen zu reflektieren. 

  • Nutzung der Daten: Nutzen Sie die gesammelten Informationen zur Unterstützung von IT-Managementaufgaben wie Asset-Management, Budgetplanung, Compliance-Überwachung und Fehlerbehebung. 

📃 Fazit - Hardware-Inventarisierung ist eine wesentliche Komponente für effektives IT-Management in Unternehmen.

Durch die systematische Erfassung und Verwaltung physischer IT-Ressourcen ermöglicht sie eine optimierte Nutzung, Kostenersparnis und Compliance mit Lizenzanforderungen.  
 
Ein regelmäßiges Aktualisieren und Überwachen der Hardware-Inventarliste gewährleistet eine zuverlässige IT-Infrastruktur und trägt zur Effizienzsteigerung und Risikominderung bei.

Alexander Ritter
Alexander Ritter Autor

Head of Sales & Marketing

Herr Ritter verantwortet bei der EntekSystems die Bereiche Sales & Marketing, vom Management der Teams, bis hin zu Marketingkampagnen, Markenstrategien und Wachstumsplänen.

Inventory360 jetzt kostenlos testen

Kombiniert Hardware, Lizenzen, Verträge, Bestellungen und vieles mehr in einem System.

Mehr erfahren

Weitere Artikel und Beiträge

09.04.2024 Inventarisierung mit Intune: Effizientes Management für moderne IT-Umgebungen

Die Integration von Intune in einer Inventarverwaltung kann die Effizienz für Ihr IT-Management massiv erhöhen und wertvolle Daten liefern. Erfahren Sie, was Intune bietet und welche Vorteile sich daraus für die Inventarisierung ergeben.

20.02.2024 Risikomanagement im IT-Asset-Management: Identifikation, Bewertung und Minimierung von Risiken

Eine effektive IT-Asset-Verwaltung ist in der digitalen Ära entscheidend. Mit der wachsenden IT-Komplexität steigt das Risiko von Datenverlust und Sicherheitsverletzungen. Ein robustes Risikomanagement ist unerlässlich, um diese Bedrohungen zu identifizieren und zu minimieren.

06.02.2024 5 Methoden zur Optimierung Ihrer IT-Ausgaben

Steigender Wettbewerb in einer immer stärker vernetzten Welt führt dazu, dass die IT-Ausgaben kontinuierlich bewertet und auswertbar sein müssen. Die Kontrolle der Kosten ist gerade mit einer Inventarverwaltung und den gewonnenen Daten einfach und zugleich effizient durchführbar.